Shrinkflation - Hinterhältige Taktik

Der spanische Verbraucherschutz (OCU) hat die Käufer gewarnt, vor Täuschungen in Supermärkten auf der Hut zu sein. Verpackungen werden verkleinert, die Größe der Produkte reduziert oder deren Qualität verringert. Das führt dazu, dass „Produkte scheinbar nicht teurer geworden sind, in Wirklichkeit aber schon“.

Es gibt daher einige, die versuchen, Preiserhöhungen zu verschleiern, indem sie Tricks anwenden, die nichts anderes als Ablenkungsmanöver für die Verbraucher sind: Experten nennen dies ‚Shrinkflation‘, was eine Reihe von Techniken umfasst, die darauf abzielen, die Preise zu erhöhen, ohne dass der Käufer dies merkt“, so die OCU.

Die Organisation führte vor kurzem eine Studie in einigen der größten Supermärkte Spaniens durch und stellte fest, dass die Schrumpfung bei allen Marken zu beobachten ist: Die Standarddose Cola-Cao-Kakaopulver wurde um 40 Gramm reduziert, die Dose Tulipán-Margarine enthält 50 Gramm weniger, während Activia-Joghurts 5 Gramm weniger enthalten.

Auch die Chorizo der Marke Revilla, die im Einzelhandel 1 Euro kostet, wurde von 80 auf 70 Gramm reduziert; dasselbe gilt für den Campofrío-Kochschinken.

Was die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich zieht, ist das große Euro-Symbol, das auf den Verpackungen prangt und den Eindruck erwecken soll, es handele sich um ein Schnäppchen. Aus diesem Grund empfiehlt die OCU den Verbrauchern, bei Produkten mit Aufschriften wie „Angebot“, „Rabatt“ oder „Sonderaktion“ besonders aufmerksam zu sein, da es sich dabei in den meisten Fällen nur um eine Täuschung handelt. Stattdessen empfiehlt die Organisation den Kunden, den Preis nach Maßeinheiten wie Kilo oder Gramm zu vergleichen, um das günstigste Angebot zu ermitteln.

Bild Quelle: murciatoday/es

Schreibe einen Kommentar