Diesel Kraftstoff...bald unerschwinglich

Die Situation gerät schnell außer Kontrolle, und Wirtschaftsministerin Nadia Calvino hat damit gedroht, dass die Regierung den 20-Cent-Rabatt Ende Juli streichen wird, wenn die Betreiber die Beihilfen weiterhin einfach schlucken und so die Preise hoch halten.

Was den Diesel betrifft, so kostet der Liter an mehr als 10 % der spanischen Tankstellen bereits mehr als 2 Euro oder fast 2 Euro. Dieser Preisanstieg wird sich auf eine große Zahl von Autofahrern auswirken, da von den 24,6 Millionen Fahrzeugen, die derzeit in Spanien unterwegs sind, immer noch 14,6 Millionen Dieselfahrzeuge sind.

Nach Angaben des EU-Ölbulletins, das die Durchschnittspreise an mehr als 11 400 spanischen Tankstellen erfasst, ist der Dieselpreis seit Januar letzten Jahres um 56 % gestiegen.

Heute kostet es 92 Euro, einen durchschnittlichen 55-Liter-Tank mit Diesel zu füllen, 22 Euro mehr als zu Beginn des letzten Jahres.

Benzin ist von dieser Inflation natürlich nicht verschont geblieben und hat mit 1,837 Euro pro Liter den zweithöchsten Preis in der Geschichte erreicht. Bleifrei ist also seit Anfang letzten Jahres um 38 % teurer geworden, und im Moment kostet eine Tankfüllung rund 90 Euro, also 25 Euro mehr als im Januar 2021.

Unglaublich, dass trotz dieser enormen Steigerungen die Kraftstoffkosten in Spanien immer noch unter dem Durchschnitt der Europäischen Union und der Eurozone liegen.

Bild Quelle: cdm archiv

Schreibe einen Kommentar