Der Minister für Integration, soziale Sicherheit und Migration, José Luis Escrivá, schätzt, dass seit Beginn des Krieges in der Ukraine vor einem Monat aufgrund der russischen Invasion etwa 80.000 Flüchtlinge aus diesem Land in Spanien angekommen sind.

In einem Interview weist Escrivá darauf hin, dass sich die bereits dokumentierten Flüchtlinge und diejenigen, die einen Termin dazu haben, auf etwa 40.000 Menschen summieren, aber dass viele andere mit Familie und Freunden zusammen sind. „Das zu beziffern ist sehr kompliziert, aber wir könnten von bis zu 80.000 sprechen“, schätzt der Minister.

Quelle CDM Redaktion (informacion/esp)

Bisher 80.000 ukrainische Flüchtlinge in Spanien angekommen

Schreibe einen Kommentar