Das Kreuz von La Muela

Trotz der widrigen Wetterbedingungen konnte die Vereinigung der Ortspolizei von Orihuela „Virgen de Monserrate“ das Material mit dem Hubschrauber abholen und das Kreuz am Montagabend aufstellen, so dass der Cruz de la Muela wieder von beiden Seiten erstrahlen konnte. So wurde eines der am meisten erwarteten Ereignisse des Monats Mai, das in den letzten zwei Jahren wegen der Pandemie ausgesetzt worden war, mit dem traditionellen Countdown bis zum Anzünden um 21.30 Uhr gefeiert.

Zu diesem Zeitpunkt hatten sich schätzungsweise 400 Menschen versammelt, während etwa 1 500 Menschen die ganze Nacht hindurch nach oben pilgerten. Allerdings konnte die Veranstaltung am Dienstag wegen starkem Regen nicht wie geplant wiederholt werden. Darüber hinaus wurde eine umfangreiche Suche nach einem in den Bergen vermissten Mann durchgeführt, der schließlich tot aufgefunden wurde.

Bildquelle: informacion/es

Schreibe einen Kommentar